Medizinisch geprüft von: Thomas Fischer (Apotheker). Dieser Artikel wurde nach medizinischen Standards geschrieben. Info

Medizinisch geprüft von:, Thomas Fischer (Apotheker)Info zu medizinischen Inhalten

Die Zuckerkrankheit Diabetes mellitus kann Probleme bei der Erektionsstörung verursachen. Um gegen die Impotenz vorzugehen, lassen sich medikamentöse Hilfsmittel oder natürliche Präparate einsetzen. Viagra und Zuckerkrankheit – wer die Medikamente zur Unterstützung der Potenzprobleme einsetzen möchte, sollte einiges beachten.

Viagra und Zuckerkrankheit – Nicht immer wird eine Wirkung erzielt

Viagra ist ein probates Mittel, um gegen die Potenzstörungen vorzugehen. Durch das enthaltene Sildenafil wird der Stoff PDE5 blockiert, welcher für das (schnellere) Abklingen der Erektion verantwortlich ist.

Bleibt die Zuckerkrankheit längere Zeit unentdeckt oder unbehandelt, kann sie darüber hinaus Schädigungen an den Nerven und Gefäßen hervorrufen. Die Einnahme von Viagra bleibt dann oftmals wirkungslos bzw. entfaltet sich nicht die komplette Wirksamkeit; es ist eine höhere Dosierung für die gewünschten Erfolge erforderlich.

Sildenafil

Diabetes verändert Penisschwellkörper

Das Penisschwellkörper-Gewebe kann durch die Diabetes ebenso nachhaltig verändert werden. Deshalb können die in Viagra enthaltenen Wirkstoffe nicht die Erweiterung der Gefäße und den erhöhten Blutdurchfluss bringen. Das Gewebe wird durch die Schädigung der Zuckerkrankheit nicht optimal durchblutet, sodass der Penisschwellkörper nur kurz oder gar nicht steif wird.

Schon gewusst?

Bei Online-Arztpraxen können Sie schnell und diskret Viagra online anfordern ++ Schnelle und bequeme Express-Lieferung europäischer Originalmedikamente in neutraler Verpackung bis zu Ihrer Haustür ++ EU-registrierte Ärzte und Apotheke

Zuckerkrank sollten bei der Einnahme von Viagra vorsichtig sein

Wer Erektionsprobleme hat und unter Diabetes leidet, sollte unbedingt mit seinem Arzt über optimale Lösung sprechen. Die richtige Platzierung ist entscheidend, denn Diabetes kann im Körper weitere unschöne Nebenwirkungen auslösen:

Vor allem das steigende Risiko kann besonders problematisch sein. Häufig treten bakterielle Infektionen auf, wenn es zum Geschlechtsverkehr kommt. Um dadurch das Immunsystem nicht zusätzlich zu schwächen ist die vorherige Behandlung und engmaschige Kontrolle der Entzündungsparameter bei Diabetikern von Vorteil.

Viagra und Zuckerkrankheit: Wie lange hält Erektion an?

Sind bei der Einnahme von Viagra in Kombination mit den Symptomen der Diabeteseinschränkungen bei der Erektion zu erwarten?

Grundsätzlich ist es wichtig, dass Diabetiker regelmäßig von ihrem Arzt kontrolliert werden. Dadurch festgestellt werden, ob sich Entzündungsparameter oder andere Werte im Blut/Körper verändern. Natürlich können die Faktoren einer Diabetes die Wirkweise immer beeinflussen. Die Erfahrungen zeigen allerdings, dass bei einem gut eingestellten Patienten eine Wirkung von bis zu vier Stunden zu erwarten ist.

15 Fakten und 6 Mythen rund um Viagra

Viagra wurde tatsächlich aus purem Zufall entdeckt. Zum Potenzmittel kursieren seitdem verschiedene Mythen. Was stimmt und was stimmt nicht? Wir zeigen die 15 interessantesten Fakten und 6 größten Mythen rund um das Medikament.
Erhalten Sie jetzt exklusive Insights über Viagra, die berühmteste blaue Pille der Welt!

Erektionsdauer wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst

Die Dauer einer Erektion kann auch bei gesunden Patienten von verschiedenen Faktoren abhängen. Dazu gehören:

Wer beispielsweise viel Stress hat, schüttet im Körper ein Hormon aus, welches die Wirkung von Viagra maßgeblich beeinflussen kann. Wichtig ist es auch, ausreichend zur Flüssigkeit mit der Einnahme der Tabletten zu sich zu nehmen, um die Wirkstoffverteilung zu beschleunigen.

Unser Tipp: Viagra online bestellen

Die Online Behandlung bietet Patienten eine sichere und diskrete Alternative, Viagra mit Online Rezept zu bestellen. Hierzu genügt die Beantwortung einiger Fragen des Online Fragebogens, welcher vom Arzt geprüft wird. Nach Feststellung der Eignung für Viagra wird das Online Rezept ausgestellt und das Medikament an Ihre Wunschadresse versendet.
5/5

Wird Viagra bei Diabetikern anders angewendet?

Es gibt wissenschaftliche Studien, welche die Wirksamkeit von Viagra bei ihr eindeutig nachweisen. Die Studien zeigen aber auch, dass der Effekt bei Diabetikern weniger stark ausgeprägt als bei Nicht-Diabetikern.

Demzufolge wird die Dosis der Potenzmittel bei den Diabetikern meist etwas erhöht, um die gleiche Wirksamkeit zu erreichen. Durch Dosiserhöhung können andere Wechselwirkungen auftreten, wenn beispielsweise weitere Medikamente eingenommen werden. Häufig sind das folgende Nebenwirkungen:

Viagra rezeptfrei kaufen

Herzrhythmusstörungen oder ein schnellerer Puls können ebenfalls die Folge sein.

Diese Nebenwirkungen können bei Viagra und der Zuckerkrankheit auftreten

Müssen Diabetiker im Vergleich zu Nicht-Diabetikern bei der Einnahme von Viagra irgendetwas Besonderes beachten?   

Männer mit Diabetes haben häufig einen Testosteronmangel. Dadurch ist eine höhere Viagra-Dosierung notwendig, um den gewünschten Effekt zu bekommen. Die höhere Dosierung kann Neben- und Wechselwirkungen auslösen, welche sich nachteilig auf Antidiabetika auswirken können:

Wer die ersten Male Viagra im Zusammenhang mit Antidiabetika einnimmt, sollte den Blutzuckerspiegel engmaschig überprüfen lassen, um sofortige Veränderungen zu bemerken und gegensteuern zu können.

Viagra-Alternativen besser bei Zuckerkrankheit?

Es gibt mittlerweile verschiedene Viagra-Generika auf dem Markt, welche aber fast alle eine identische Zusammensetzung haben. Der Wirkstoff Sildenafil ist Hauptbestandteil, Unterschiede gibt es bei Zusatzstoffen.

Der in Viagra enthaltende Wirkstoff Sildenafil wird zu den PDE-5-Hemmern gezählt, allerdings ist er nicht mit allen Diabetes-Medikamenten bzw. anderen Medikationen verträglich. Alternativ dazu gibt es andere Potenz steigende Präparate, welche als Unterstützung infrage kommen könnten. Dazu zählen:

Levitra als Alternative zu Viagra

Auf das Potenzmittel Levitra greifen Patienten zurück, wenn die Einnahme von Viagra aus medizinischen Gründen nicht funktioniert oder der Erfolg mit Sildenafil ausbleibt. Das Originalmedikament von Bayer steht in drei Dosierungen zum Verkauf:

Es beinhaltet den Wirkstoff Vardenafil und zählt zu den PDE-5-Hemmern. 2006 erschien eine Studie, die den Erfolg des Inhaltsstoffs bei Diabetespatienten beschreibt. Zwölf Wochen nahmen 300 Typ-1-Diabetiker mit erektiler Dysfunktion das Potenzmittel oder ein Placebo ein. Die Hälfte der Männer, die den Originalwirkstoff erhielten, profitierte von einem erfolgreichen Geschlechtsakt. Vorrangig bei Diabetikern mit guten HbA1c-Werten schlüge die Therapie laut der Forscher an. 

Dosierung von Levitra

Des Weiteren berichtet die 2003 publizierte Studie „Vardenafil, a New Phosphodiesterase Type 5 Inhibitor, in the Treatment of Erectile Dysfunction in Men With Diabetes“ von der hohen Erfolgschance durch die Einnahme von Levitra. 

Die Wahrscheinlichkeit einer Erektion zeige sich vielversprechender als beim Wirkstoff Sildenafil, belegt eine weitere Studie. Laut dieser helfe Levitra Diabetikern mit geringer Erektionswahrscheinlichkeit. Nach der Einnahme der Höchstdosierung über einen Zeitraum von zwölf Wochen verschwanden die Potenzprobleme bei 30 Prozent der Probanden, die den Wirkstoff erhielten. Bei ihnen habe sich die Anzahl erfolgreicher Penetrationen verdoppelt.

Obgleich Levitra eine gute Alternative zu Viagra von Pfizer darstellt, handelt es sich um ein rezeptpflichtiges Medikament, das unerwünschte Nebenwirkungen hervorrufen kann. Zu diesen zählen:

Fazit: Viagra bei Diabetes ebenfalls anwendbar

Die Einnahme von Viagra mit dem Wirkstoff Sildenafil bei Diabetes kann nicht nur zur Linderung der Potenzprobleme beitragen. Nein, wie US-amerikanische Wissenschaftler in einer aufwendigen Studie nachweisen konnten, können dadurch auch durch Diabetes hervorgerufene Nervenschädigungen gelindert werden.

Trotz der positiven Auswirkungen der Viagra-Indikation ist es wichtig, vor der Einnahme das Anamnesegespräch mit dem Arzt zu führen, da sonst kein Rezept ausgestellt werden kann. Mithilfe des ärztlichen Rates wird die passende Dosierung festgelegt, sodass die Patienten durch die Rezepteinlösung (vor allem online besonders günstig möglich) im besten Fall auch langfristig Linderung bei Potenzproblemen erfahren.

Quellen:
Wir von Cialis-Online-Rezept.com verwenden ausschließlich akkreditierte Quellen und belegen die Korrektheit unserer Inhalte mithilfe von Peer-Reviews (auch: Kreuzgutachten). Lesen Sie unsere redaktionellen Richtlinien, um mehr darüber zu erfahren, wie wir medizinische Fakten ermitteln und unsere Inhalte fachlich korrekt, verlässlich und vertrauenswürdig aufbereiten.
  1. Blonde L.: Sildenafil citrate for erectile dysfunction in men with diabetes and cardiovascular risk factors: a retrospective analysis of pooled data from placebo-controlled trials. (2006) URL: ncbi.nlm.nih.gov, abgerufen am 2. Juni 2020
  2. Erectile Dysfunction in Diabetic Patients. David F. Penson, MDm MPH et al; Diabetes Spectrum 2004 Oct; 17(4): 225-230. URL: spectrum.diabetesjournals.org, abgerufen am 2. Juni 2018
  3. Viagra. Fachinformation (Zusammenfassung der Merkmale des Arzneimittels). In: Pfizer.de (Pfizer Deutschland GmbH). URL: pfizer.de, abgerufen am 2. Juni 2020
  4. Diabetes and Men’s Health Issues. Leonard Jack, Jr; PhD, MSc et al; Diabetes Spectrum 2004 Oct; 17(4): 206-208. URL: spectrum.diabetesjournals.org
  5. Uni-Klinik München: Impotenz (Erektile Dysfunktion) klinikum.uni-muenchen.de, abgerufen am 2. Juni 2020
  6. New treatment options for erectile dysfunction in patients with diabetes mellitus. Basu A et al; Drugs. 2004;64(23):2667-88. URL: ncbi.nlm.nih.gov, abgerufen am 2. Juni 2020
Dieser Inhalt wurde von unseren Besuchern folgendermaßen bewertet:
[Stimmen: 1 Durchschnitt: 5]