Sexualität ist für jeden Menschen und seine Zufriedenheit ein Thema – vor allem dann, wenn sie fehlt. Erektionsstörungen können einen Mann sehr belasten, das muss aber nicht sein. Cialis mit dem Wirkstoff Tadalafil kann Erektionen verstärken und die eigene Leistungsfähigkeit beim Sex deutlich steigern. Das Potenzmittel Cialis weist eine Wirkung von bis zu 36 Stunden auf und kann in Deutschland nicht rezeptfrei in Apotheken erworben werden.

Das Potenzmittel Cialis ist jedoch online zu kaufen und dies gleichzeitig diskret und sicher. Wer sich nicht mehr mit Erektionsstörungen und leistungsschwachen Leistungen beim Sex zufrieden geben möchte, sich aber eventuell nicht zum Arzt vor Ort traut, kann Cialis mit Tadalafil ohne große Scham bequem online bestellen. Jedoch seien einige Hinweise gegeben, wenn rezeptpflichtige Medikamente über das Internet bestellt werden.

Cialis unterliegt der Rezeptpflicht und dies hat seine Gründe

Cialis können Erektionsstörungen beheben oder lindern, was für den Körper ein großer Eingriff sein kann. Der Wirkstoff Tadalafil unterliegt der Rezeptpflicht in Deutschland. Sogar innerhalb der Europäischen Union kann Cialis nicht ohne Rezept gekauft werden. Dieses Gesetz gilt auch für den Erwerb per Internet und ein Erwerb ohne rezept ist illegal.

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte trifft jegliche Entscheidungen über rezeptfreie oder rezeptpflichtige Medikamente. Insbesondere neuere Wirkstoffe haben meist erst einmal eine fünfjährige Dauer der Rezeptpflicht. Der Wirkstoff Taladafil ist immer rezeptpflichtig.

Mehr als fünf Millionen deutsche Männer beklagen sich über Erektionsstörungen. Insbesondere die psychische Belastung ist durch diese Störung besonders hoch, da viele Männer sich dadurch nicht mehr männlich genug fühlen, Angst haben, ihre Partnerin nicht mehr befriedigen zu können und selbst den Spaß an ihrer Sexualität verlieren.

Zeitgleich ist dieses Thema aber auch ein großes Tabu und die meisten Männer trauen sich kaum zu einem Gespräch mit einem Arzt. Viele Betroffene möchten daher am liebsten einfach ohne großes Gerede und rezeptfrei Hilfsmittel kaufen, die sie wieder “ihren Mann stehen lassen“.

Bei Cialis haben sie diesbezüglich jedoch kein Glück, da das Medikament mit dem Wirkstoff Tadalafil, der auch in Viagra enthalten ist, nicht rezeptfrei in deutschen Apotheken erhältlich ist.

Risiko bei Online-Kauf von Cialis

Die Scham und die Hemmung beim Thema Erektionsstörung unter Männern besonders hoch sind, gehen viele von ihnen beim Kauf von Medikamenten zur Behandlung erektiler Dysfunktion, wie die Erektionsstörung medizinisch korrekt lautet, auch gern hohe Risiken ein. Über das Internet ist es nämlich relativ einfach Arzneimittel zu bestellen, die einer Rezeptpflicht unterliegen.

Doch dieser Kauf über den Online-Weg ist mit hohen Risiken verbunden, die dem Käufer der rezeptpflichtigen Medikamente oft nicht so klar sind. Zum einen stammen die meisten Medikamente, die rezeptpflichtig sind, aber online ohne Rezept verkauft werden, meist aus illegalen Quellen. Somit ist sowohl der Einkauf als auch der Verkauf dieser Produkte strafbar.

Aber neben diesem Aspekt sollte auch bedacht werden, dass der Konsum solcher Medikamente auch gesundheitsschädliche Auswirkungen haben kann. Sehr oft sind an den Präparaten keine Prüfungen vorgenommen werden und die Zusammensetzung ist auch oft nicht, wie sie sein sollte. Auf Schwarzmärkten steht die günstige Herstellung für Händler im Vordergrund, dabei legen diese keinen großen Wert auf Qualität. Die Nachfrage ist dennoch hoch, was es den Händlern noch leichter macht, falsch zusammengesetzte Präparate “an den Mann” zu bringen.

Bei Medikamenten, die ohne Rezept, welches verpflichtend vorliegen muss, online gekauft werden, ist im Nachhinein die Enttäuschung oft sehr hoch – denn oftmals schlägt das Medikament nicht wie erhofft an oder macht alles sogar noch schlimmer. Die vorher schon bestandene psychische Belastung kann nun noch verstärkt werden. Zudem passiert es auch sehr oft, dass Käufer nicht einmal Ware erhalten – trotz vorheriger Zahlung.

Auch hohe Versandkosten werden oft anfangs nicht erwähnt und am Ende vom Käufer verlangt, was finanzielle Nachteile bringen kann. Dubiose Quellen fälschen auch gern die Beipackzettel, sodass für den Konsumenten kaum mehr ersichtlich ist, wie das Präparat zusammengesetzt ist. Speziell einzeln angebotene Pillen sollten gar nicht erst gekauft und vor allem nicht eingenommen werden.

Jeder Kauf, bei dem Cialis mit seinem Wirkstoff Tadalafil ohne ein Rezept erworben wird, ist eine illegale Handlung und kann strafrechtlich verfolgt werden. Neben den möglichen Risiken, die für Leib und Leben besteht, wenn ein Potenzmittel ohne jegliche Prüfung und ohne genaue Kenntnis über die Quelle online bestellt wird, ist die mögliche Verletzung der Gesetze eine weitere Folge, die beim Online-Kauf entstehen kann, wenn der Käufer nicht gut aufpasst.

Online Kliniken für sicheren Service - denn auch hier gilt: safety first!

In Online-Apotheken kann schnell eine gute Alternative zur bekannten Apotheke in der eigenen Wohnnähe gefunden werden. Es sollte jedoch immer darauf geachtet werden, dass die ausgewählte Onlineapotheke zugelassen ist. Dabei ist es nicht wichtig, in welchem Land sich die Hauptniederlassung befindet, solange sie in der EU liegt.

Sichere und legale Präparate können bei der zugelassenen Onlineapotheke, wie es Treated.com ist, über zwei verschiedene Kanäle erworben werden. Die eine Möglichkeit ist, dass sich der Rezeptbesitzer, nachdem er beim Arzt war, das ausgestellte Rezept an die jeweilige Online-Apotheke schickt.

Die Zusendung des Präparates erfolgt schnell und zuverlässig per Post. Es ist sogar möglich, dass sich Kunden nicht einmal zum Arzt begeben müssen, denn Treated.com ist sogar berechtigt, eigene Rezepte ausstellen zu dürfen, nachdem eine Beratung stattgefunden hat – natürlich auch online und diskret.

Eigene Ärzte haben damit einen vertraulichen Weg gefunden, Kunden und Betroffene diskret und trotzdem individuell zu beraten und ihnen Rezepte auszuschreiben, für die sie sich sonst nicht zum Arzt trauen. Der Service von Online-Kliniken macht es Männern mit Erektionsstörungen leichter, das eigene Problem anzugehen und Lösungen zu finden – ohne einen unangenehmen Besuch beim Arzt oder schüchternes Flüstern in der Apotheke.

Das Tollste daran ist, dass der Käufer, der sich für den Service von Online-Kliniken entscheidet, keine unnötigen Gefahren in Kauf nimmt, die leider beim Erwerb von rezeptpflichtigen Medikamenten über das Internet entstehen. Keine unbekannten Zusammensetzungen der Wirkstoffe mehr, zuverlässige Nennungen von Nebenwirkungen sowie eine individuelle Beratung vor Einnahme des Medikamentes – damit bleiben Risiken minimal und das Sexualleben kann endlich wieder optimiert werden.

Dabei ist es jedoch sehr wichtig, dass der vorherige Online-Fragebogen, der vor Versand von Cialis auszufüllen ist, gründlich und ehrlich bearbeitet wird – dann kann auch nichts mehr schiefgehen und schon bald kommt das rezeptpflichtige Medikamente zur Behandlung erektiler Dysfunktion direkt nach Hause.

Treated.com Behandlung Online

Sie können ein Online Rezept für Cialis bei Treated.com beantragen und sich das Potenzmittel diskret nach Hause oder eine Wunschadresse senden lassen. Wer Cialis im Internet kaufen möchte, muss lediglich einige medizinische Fragen in einem kurzen Online Fragebogen beantworten. Der Arzt wird Ihr Angaben sichten und bei Eignung für Cialis das Rezept ausstellen. Im Anschluss können Sie Cialis direkt bei Treated.com online bestellen.

Quellen:

  1. Govier F et al.: A multicenter, randomized, double-blind, crossover study of patient preference for tadalafil 20 mg or sildenafil citrate 50 mg during initiation of treatment for erectile dysfunction. URL: ncbi.nlm.nih.gov, abgerufen am 10. Juni 2018.
  2. Gebrauchsinformation Cialis. In: Cialis.de, Lilly Deutschland GmbH. URL: cialis.de, abgerufen am 10. Juni 2018.
  3. Verordnung über die Verschreibungspflicht von Arzneimitteln (Arzneimittelverschreibungsverordnung – AMVV). In: Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz . www.gesetze-im-internet.de, abgerufen am 2. Juni 2018
  4. Uni-Klinik München: Impotenz (Erektile Dysfunktion) klinikum.uni-muenchen.de, abgerufen am 2. Juni 2018
  5. Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz (2005): Verordnung über die Verschreibungspflicht von Arzneimitteln Arzneimittelverschreibungsverordnung – AMVV). URL: www.gesetze-im-internet.de, abgerufen am 2. Juni 2018 (PDF)
  6. Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz: Gesetz über den Verkehr mit Arzneimitteln (Arzneimittelgesetz – AMG) www.gesetze-im-internet.de, abgerufen am 2. Juni 2018
  7. Fachinformation Cialis. Lilly Deutschland GmbH. URL: lilly-pharma.de, abgerufen am 10. Juni 2018.
Dieser Inhalt wurde von unseren Besuchern folgendermaßen bewertet:
[Stimmen: 2 Durchschnitt: 5]