Tobias Schmitz widmet sich seit mehr als 5 Jahren medizinischen Themen aller Art.

Dieser Artikel wurde nach medizinischen Standards geschrieben. Info

Tobias Schmitz, MedizinexperteInfo zu medizinischen Inhalten

Bei einer erektilen Dysfunktion handelt es sich um eine gesundheitliche Komplikation, die bei den Betroffenen Scham hervorruft. Sie genieren sich, ihrem Arzt von den Potenzproblemen zu berichten. Eigenständig suchen die Männer nach einer Lösung. 

Kommt der Gedanke auf, online Potenzmittel rezeptfrei zu kaufen, gehen sie ein hohes Risiko ein. Unseriöse Händler vertreiben im Internet Medikamentenfälschungen mit nicht kalkulierbaren Gefahren.

Online Potenzmittel rezeptfrei kaufen und sparen?

Für zahlreiche Männer stellt der Kauf eines potenzsteigernden Mittels eine Kostenfrage dar. Der Preis für Medikamente wie Viagra liegt teilweise im dreistelligen Bereich. Im Internet suchen die Betroffenen nach günstigen Angeboten. Sie geraten an zwielichtige Offerten. Händler bieten ihnen an, Potenzmittel rezeptfrei zu kaufen.

Ob es sich um legale Produkte handelt, hängt von den Inhaltsstoffen ab. Zugelassene verschreibungsfreie Potenzmittel nutzen pflanzliche Inhaltsstoffe wie Ginseng, Ingwer oder Artischocken. Frei verkäufliche PDE-5-Hemmer wie Viagra oder Cialis (Was ist Cialis?) sind Medikamentenfälschungen.

Das deutsche Arzneimittelgesetz verbietet Einfuhr und Verkauf von derartigen Potenzmitteln ohne ärztliches Rezept (Cialis rezeptfrei bestellen). Fängt der Zoll Lieferungen gefälschter oder gestreckter potenzsteigernder Mittel ab, erhalten Absender und Empfänger einen Strafbefehl. Kaufen sie Viagra, Cialis oder Generika (Tadalafil rezeptfrei – Kann man Tadalafil ohne Rezept bestellen?) verschreibungsfrei, gehen sie ein hohes gesundheitliches Risiko ein.

Schon gewusst?

Bei Online-Arztpraxen können Sie schnell und diskret Potenzmittel (Viagra, Cialis, Levitra und Generika) online anfordern ++ Schnelle und bequeme Express-Lieferung europäischer Originalmedikamente in neutraler Verpackung bis zu Ihrer Haustür ++ EU-registrierte Ärzte und Apotheke

Warum suchen Männer nach „Potenzmittel rezeptfrei“?

Ein Besuch beim Arzt bedeutet für einen Mann mit Erektionsstörung Stress. Er sieht sich mit unangenehmen Fragen konfrontiert. Aus Angst davor sucht er im Internet nach einer Lösung. Beispielsweise gibt er in die Suchmaske „Potenzmittel rezeptfrei“ ein. Tausende von Ergebnissen erscheinen auf dem Bildschirm. Unter den Verkäufern befinden sich schwarze Schafe.

Unseriöse Händler nutzen die Notsituation der Betroffenen aus. Sie bieten illegale Viagra-Kopien (Pfizer Viagra Merkmale: Viagra Fälschung erkennen) günstig und verschreibungsfrei an. Sobald die Männer sie kaufen, verstoßen sie gegen das Arzneimittelgesetz.  Welche Strafen drohen, hängt von der Menge der gekauften potenzsteigernden Mittel ab.

Obgleich Potenzprobleme das Selbstwertgefühl der Betroffenen schwächen, sind sie gezwungen, sich für den legalen Kauf von Viagra einem Arzt anzuvertrauen. Wenden sie sich nicht an ihren Hausarzt, bietet ein Online-Arztservice eine Alternative (Viagra mit Online Rezept kaufen – Legal, zuverlässig, sicher).

Warum sind Potenzmittel aus der Apotheke in Deutschland nicht rezeptfrei?

Rezeptpflichtige Potenzmittel hemmen die Wirkung des Enzyms Phosphodiesterase Typ 5. In der Fachsprache heißen sie PDE-5-Hemmer. Die aktiven Wirkstoffe in den bekannten Potenzmitteln:

  • Viagra,
  • Spedra
  • Cialis und
  • Levitra
Potenzmittel kaufen

unterscheiden sich. Die Wirkungsweise verläuft ähnlich (Cialis Wirkung – Tadalafil Wirkungsdauer & Wirkungseintritt). Große Unterschiede existieren in der Wirkdauer. Zu den in Deutschland zugelassenen PDE-5-Hemmern gehören neben dem Cialis Wirkstoff Tadalafil:

  • Sildenafil in Viagra,
  • Vardenafil in Levitra und
  • Avanafil in Spedra.

Lesen Sie mehr auf unseren Seiten: “Sildenafil oder Tadalafil: Was ist besser für mich?” und “”Viagra oder Cialis”.

Rezeptpflichtige Potenzmittel aus der Apotheke gehen mit Nebenwirkungen einher. Zu diesen zählen:

  • Blutdruckschwankungen,
  • Gelenk- und Muskelschmerzen,
  • Herzrasen,
  • Nasenbluten und
  • Kopfschmerzen.

Bei einer Überdosierung erhöht sich die Gefahr für Schlaganfälle und Herzinfarkte. Dementsprechend dient die Rezeptpflicht dem Schutz des Patienten.

Potenzmittel ohne Rezept im Ausland bestellen – in Deutschland eine Ordnungswidrigkeit

Bei einer seriösen Apotheke erhalten die Käufer keine verschreibungspflichtigen Potenzmittel ohne Rezept (Viagra rezeptfrei: Kann ich Viagra ohne Rezept bestellen?). Die Verschreibungspflicht beugt dem Medikamentenmissbrauch vor.

Um in Deutschland an rezeptpflichtige Potenzmittel zu gelangen, konsultieren Männer mit Erektionsproblemen einen Allgemeinmediziner oder Urologen. Innerhalb der Bundesrepublik steckt die Telemedizin in den Kinderschuhen.

Interessieren sich die Patienten für eine Online-Rezepterstellung, wenden sie sich an einen Arztservice im Ausland. In Großbritannien, Irland und der Schweiz steht es deutschen Käufern frei, gegen Vorlage eines Rezepts Viagra und Generika online zu bestellen.

Ein Online-Arzt verschreibt die Mittel, sofern die Patienten im Vorfeld einen medizinischen Fragebogen ausfüllen. Viagra, Cialis oder Levitra in einer Online-Klinik zu bestellen, zieht keine strafrechtlichen Konsequenzen nach sich. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf den Seiten “Cialis bei DoktorABC bestellen: DoktorABC Erfahrungen” und “Cialis bei Treated bestellen: Treated Erfahrungen“.

Anders sieht es aus, wenn die Nutzer bei nicht zertifizierten Online-Händlern verschreibungspflichtige Medikamente ordern. In Deutschland gilt der rezeptfreie Kauf eines Potenzmittels aus dem Ausland als Ordnungswidrigkeit. Es droht eine Geldstrafe.

Sicher und seriös in einer Online-Klinik Potenzmittel kaufen

Um im Internet sicher Potenzmittel zu kaufen, suchen die Patienten zertifizierte Versandapotheken, die mit zugelassenen Ärzten kooperieren. Auf der Seite “Die 5 besten Online-Apotheken für Potenzmittel im Vergleich” haben wir weitere Informationen zusammengestellt.

Hochqualitative Online-Praxen erkennen sie an der Zertifizierung durch die Care Quality Commission. Entsprechende Kliniken unterliegen strengen Qualitätsstandards. Die behandelnden Ärzte verfügen über eine Approbation. Die Online-Praxen durchlaufen regelmäßige Kontrollen durch Qualitätsprüfer.

Bestellen die Käufer Potenzmittel über den Online-Arztservice, profitieren sie von originalen Medikamenten aus professioneller und hygienischer Produktion.

Rezeptpflichtige Potenzmittel Generika bestellen

Wie Viagra handelt es sich bei den zugelassenen Viagra- und Cialis-Generika um verschreibungspflichtige Medikamente. Um Potenzmittel mit dem aktiven Wirkstoff Sildenafil oder Tadalafil zu bestellen, benötigen die Käufer ein gültiges Rezept (Cialis Generika in Deutschland kaufen).

Die Potenzmittel-Generika funktionieren wie alle PDE-5-Hemmer. Sie begünstigen die Gefäßerweiterung in den Schwellkörpern des Penis. Ohne ärztliche Beratung überdosieren die Patienten unter Umständen den aktiven Wirkstoff. In der Folge entsteht eine schmerzhafte Dauererektion.

Cialis vs Tadalafil

Der Zustand wirkt sich negativ auf die Erektionsfähigkeit der Betroffenen aus. Aus dem Grund empfiehlt es sich, die Dosierungsvorschriften vor der Einnahme eines Potenzmittels zu studieren.

Kaufen die Patienten qualitativ hochwertige Produkte, unterliegen diese medizinischen Qualitätskontrollen. Diese garantieren, dass sich die angegebene Wirkstoffmenge in den Tabletten befindet.

Bei rezeptfrei angebotenen Generika drohen starke Überdosierungen (Viagra Anwendung: Dosierung & Einnahme von Sildenafil). Unter Umständen enthalten die Pillen Schadstoffe. Sie stellen eine ernst zu nehmende Gefahr für die Gesundheit dar.

Mittel gegen Erektionsstörung rezeptfrei kaufen

Gesundheitsbewusste Männer mit Potenzproblemen versuchen, chemische Potenzmittel zu vermeiden. Sie suchen gezielt nach rezeptfreien Alternativen (weitere Informationen finden Sie in unseren Ratgebern “Viagra Ersatz: Welche Viagra Alternativen sind legal und sicher?” und “Cialis Alternativen (Tadalafil) – Welchen Ersatz für Cialis gibt es?”). Im freien Handel sowie in der Apotheke finden sie Mittel gegen eine Erektionsstörung rezeptfrei.

Hierbei handelt es sich um pflanzliche Mittel. Sie bieten eine gesundheitlich unbedenkliche Lösung gegen Potenzprobleme. Pflanzliche Potenzmittel gehen mit einer eingeschränkten Wirkung einher.

Auf dem Markt existieren zahlreiche pflanzliche Potenzmittel, die nachweislich anregend wirken. Die Mehrzahl der Früchte und Kräuter stammt aus Fernost. Zu den bekannten potenzsteigernden Mittel aus der Natur gehören:

  • Yohimbin,
  • Ginseng,
  • Arginin,
  • Maca,
  • Bufotenin,
  • Ambrein und
  • Alpinia.

Die Patienten beachten, dass die übermäßige Einnahme bei den natürlichen Potenzmitteln gesundheitliche Beschwerden hervorrufen kann. Kaufen Nutzer die potenzsteigernden Mittel in Form von Supplementen, achten sie auf seriöse Anbieter. Andernfalls riskieren sie verunreinigte Nahrungsergänzungsmittel.

Unser Tipp: Viagra, Cialis und Levitra bestellen

Die Online Behandlung bietet Patienten eine sichere und diskrete Alternative, Viagra, Cialis und Levitra mit Online Rezept zu bestellen. Hierzu genügt die Beantwortung einiger Fragen des Online Fragebogens, welcher vom Arzt geprüft wird. Nach Feststellung der Eignung für Viagra, Cialis oder Levitra wird das Online Rezept ausgestellt und das Potenzmittel an Ihre Wunschadresse versendet.

5/5

In der Apotheke natürliche Potenzmittel rezeptfrei bestellen

Pflanzliche Wirkstoffe zur Potenzsteigerung unterliegen keiner Rezeptpflicht. Dementsprechend erhalten die Käufer sie frei verkäuflich in der Apotheke oder im Online-Handel. Sobald sie diese Potenzmittel rezeptfrei bestellen, profitieren sie von einer schnellen und sicheren Lieferung.

Welche Potenzmittel rezeptfrei in der Apotheke kaufen?

Im Handel finden Männer mit leichten Erektionsproblemen zahlreiche Naturprodukte, die im Ruf stehen, aphrodisierend zu wirken. Konsumieren die Nutzer die natürlichen Potenzmittel, fühlen sie eine Luststeigerung. Teilweise fördern die Produkte die Durchblutung und erhöhen auf diese Weise die Erektionsfähigkeit.

Fragen sich die Käufer, welche Potenzmittel rezeptfrei in der Apotheke erhältlich sind, suchen sie im Internet nach Empfehlungen. Alternativ nehmen sie eine medizinische Beratung in Anspruch.

Männer mit einer Potenzschwäche nutzen beispielsweise Damiana. Hierbei handelt es sich um eine Pflanze aus Mittel- und Südamerika. Seit mehreren Jahrhunderten kommt zur Behandlung von sexuellen Störungen zum Einsatz. Bei Frauen und Männern wirkt sie luststeigernd und potenzfördernd.

Extrakte aus der Pflanze kaufen die Verbraucher in der Apotheke verschreibungsfrei. Ein weiteres empfehlenswertes Mittel stellt Andromol dar. Das Medikament besteht aus dem Extrakt der Pinienringe und der Aminosäure L-Arginin. Durch die Einnahme erhöht sich die Durchblutungsfähigkeit des Penis.

Wann sollten Männer klassische Potenzmittel online kaufen?

Leiden Männer unter schwerer Impotenz, benötigen sie pharmazeutische Potenzmittel wie Viagra, Cialis, Levitra (Viagra, Cialis und Levitra im Vergleich) oder dessen Generika. In der Anfangsdosierung verschreibt ihnen der Arzt Viagra 25 Milligramm. Die Mehrzahl der Männer, die das Potenzmittel regelmäßig einnehmen, erhalten Viagra 50 Milligramm.

Bleibt die Wirkung bei einer geringeren Dosierung aus, schafft Viagra 100 Milligramm Abhilfe. Um die Patienten von einer Selbstmedikation abzuhalten, verbietet das Arzneimittelrecht den freien Verkauf der potenzsteigernden Mittel.

Bevor die Verbraucher die Potenzmittel online kaufen, holen sie sich ein Rezept. Der Arzt entscheidet, welche Dosierung für die Behandlung der vorliegenden erektilen Dysfunktion ausreicht.

Rezeptfreie Potenzmittel kaufen: die Risiken

Kaufen Männer mit Potenzproblemen rezeptfrei angebotenes Viagra oder einen anderen PDE-5-Hemmer, riskieren sie gesundheitliche Komplikationen. Diese reichen über einen Herzinfarkt, Niereninsuffizienz bis zum Tod. Durch überdosierte Wirkstoffe droht ein Schlaganfall.

Im schlimmsten Fall endet die Einnahme von Medikamentenfälschungen mit dem Tod.  Teilweise verkaufen unseriöse Händler statt Viagra oder einem Generikum Placebos. Die Käufer verlieren ihr Geld und erhalten kein wirksames Mittel.

Kaufen sie rezeptfreie Potenzmittel auf Basis von Naturprodukten, liegt kein Verstoß des Arzneimittelrechts vor. Stammen die Produkte von nicht zertifizierten Anbietern, enthalten sie unter Umständen Verunreinigungen. Diese entstehen durch eine unhygienische Produktion.

Die unseriösen Händler nutzen die verzweifelte Lage der Männer mit Impotenz aus. Sie glauben, dass diese aus Angst vor Konsequenzen auf eine Klage verzichten.

Potenzmittel online kaufen – legal und sicher

Potenzmittel online kaufen und legal bestellen gelingt über zertifizierte Versandapotheken. Diese erkennen die Kunden an folgenden Faktoren:

  • Sie verfügen über ein vollständiges Impressum, das den Namen des verantwortlichen Apothekers und die zuständige Apothekenkammer ausweist.
  • Sie werben nicht für rezeptpflichtige Arzneimittel, die zum freien Verkauf stehen.
  • Sie liefern ausschließlich in Deutschland zugelassene Medikamente.
  • Die Online-Apotheken warten mit zugänglichen Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf.
  • Seriöse Versandapotheken locken nicht mit Dumping-Preisen. Preisschwankungen von 50 bis 200 Prozent deuten bei rezeptpflichtigen Lifestyle-Präparaten wie Potenzmittel auf einen unseriösen Handel hin.

Seit 2015 arbeiten alle zertifizierten Apotheken innerhalb Europas mit einem einheitlichen EU-Sicherheitslogo.

Wie sieht ein legales Online-Rezept aus?

Wenden sich die Nutzer an eine Online-Klinik zur Rezeptausstellung, greift die Arzneimittelverordnung. Diese besagt, dass Online-Rezepte laut Lt. §2 Abs. 1b über alle Bestandteile eines physischen Rezepts verfügt. Zu diesen gehören:

  • das Ausstellungsdatum,
  • Name und Geburtsdatum des Patienten,
  • Name und Berufsqualifikation des Mediziners,
  • die Unterschrift des Arztes (in digitaler oder handschriftlicher Form),
  • Bezeichnung, Darreichungsform und Dosierung des verschriebenen Medikaments.
Quellen:
  1. Verordnung über die Verschreibungspflicht von Arzneimitteln (Arzneimittelverschreibungsverordnung – AMVV). In: Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz . www.gesetze-im-internet.de, abgerufen am 2. Juni 2019
  2. Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz (2005): Verordnung über die Verschreibungspflicht von Arzneimitteln Arzneimittelverschreibungsverordnung – AMVV). URL: www.gesetze-im-internet.de, abgerufen am 2. Juni 2019 (PDF)
  3. Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz: Gesetz über den Verkehr mit Arzneimitteln (Arzneimittelgesetz – AMG) www.gesetze-im-internet.de, abgerufen am 2. Juni 2019
  4. Viagra. Fachinformation (Zusammenfassung der Merkmale des Arzneimittels). In: Pfizer.de. URL: www.pfizer.de, abgerufen am 1. Juni 2011 (PDF)
  5. Therapeutic effectiveness and patient satisfaction after 6 months of treatment with Tadalafil, Sildeanfil and Vardenafil: Results from the Erectile Dysfunction Observational Study. Antonio Martin-Morales et al. European Urology; Volume 51, Issue 2, February 2007, Pages 541-550. URL: sciencedirect.com
  6. A multicenter, randomized, double-blind crossover study to evaluate patient preference between Tadalafil and Sildenafil. Alexander von Keitz et al. European Urology; Volume 45, Issue 4, April 2004, Pages 499-509. URL: sciencedirect.com
  7. Sustained efficacy and safety of vardenafil for treatment of erectile dysfunction: a randomized, double-blind, placebo-controlled study” Valiquette L et al., Mayo Clin Proc. 2005 Oct;80(10):1291-7. URL: ncbi.nlm.nih.gov
  8. Zusammenfassung des EPAR für die Öffentlichkeit: Cialis, Tadalafil. European Medicines Agency. URL: ema.europa.eu
  9. Corbin, Jackie. Mechanisms of action of PDE5 inhibition in erectile dysfunction. International Journal of Impotence Research Volume 16, 06/2004. Nature Publishing Group. 
  10. Frantz, Robert et al. Conversion From Sildenafil to Tadalafil. Results From the Sildenafil to Tadalafil in Pulmonary Arterial Hypertension (SITAR) Study. Journal of Cardiovascula Pharmacology and Therapeutics Volume 19, 04/2014. Sage Publications. 
Dieser Inhalt wurde von unseren Besuchern folgendermaßen bewertet:
[Stimmen: 0 Durchschnitt: 0]